rabenschwarz Kaffee

Tipps zur Pflege von Kaffeevollautomaten

Damit Ihnen Ihr Kaffeevollautomat lange Jahre treue Dienste leistet, sollten Sie sich von Anfang an regelmäßig Zeit für die Pflege nehmen. Die Zubereitung des Kaffees geht mit einem solchen Gerät vollkommen automatisch, doch bei der Reinigung müssen Sie selbst Hand anlegen. Moderne Maschinen verfügen zwar über ein spezielles Reinigungsprogramm, aber dieses reicht bei Weitem nicht aus. Aus diesem Grund sollten Sie die nachfolgenden Pflegetipps unbedingt beherzigen und nicht nachlässig mit Ihrem Vollautomaten umgehen, schließlich kostet ein solches Gerät für gewöhnlich zwischen 250 und 3000 Euro.

Der Fachhandel hält eine Vielzahl an speziellen Reinigungsprodukten bereit. Solange Sie noch Garantie auf Ihr Neugerät haben, sollten Sie aber ausschließlich die empfohlenen Produkte vom dem jeweiligen Hersteller verwenden, da diese sonst unter Umständen erlöschen könnte.

Eine tägliche Entleerung des Satzbehälters und der Abtropfschale ist äußerst ratsam, denn Schimmelpilze fühlen sich bei einer solchen feuchten Wärme besonders wohl. In der Regel genügt es vollkommen, wenn Sie die Abtropfschale und den Satzbehälter Ihres Kaffeevollautomaten kurz mit klarem Wasser ausspülen. Die entsprechenden Reinigungstabletten mit desinfizierender Wirkung brauchen Sie nur im Abstand von mehreren Wochen verwenden.

Auch der Wassertank sollte spätestens am Abend entleert und erst wieder vor der erneuten Nutzung aufgefüllt werden. Da Kaffee stets Spuren von Fett enthält, neigt der Kaffeeauslauf dazu, zu oxidieren. Um dies bereits im Vorfeld zu verhindern, muss man diesen regelmäßig mit warmem Wasser spülen, sofern das Gerät über keine automatische Spülfunktion verfügt.

Aufgrund des enorm hohen Keimrisikos von Milch müssen Sie bei der Reinigung des Milchbereichs besonders gründlich vorgehen. Der gesamte Milchweg, sowie die entsprechenden Düsen sollten daher möglichst nach jeder Verwendung von Milch mit Wasser durchgespült werden. Falls sich dennoch Verkrustungen gebildet haben, hilft nur noch ein spezieller Milchreiniger.

Komfortablere Vollautomaten besitzen in der Regel gesonderte Reinigungsprogramme für die Milchwege, sodass dem Nutzer viel Zeit und Arbeit erspart wird.